Suche
  • Redaktion

Neue Führung für den (digitalen) Wandel

New Work erfordert neue Führungskompetenzen?!

In Unternehmen und Personalabteilungen wird nichts so intensiv diskutiert wie der digitale Wandel bzw. die digitale Transformation. Zu diesem Thema trafen sich auch Vertreter*innen der teilnehmenden Unternehmen im Projekt „#4.0 – Blended Working, Digitalisierungskompetenz und Work-Life-Balance für Berliner KMU“. Der Workshop „Neue Führung für den Wandel“ ist einer von insgesamt vieren, die den Projektunternehmen im Jahr 2020 angeboten werden.



Copyright Unternehmensverband Berlin-Brandenburg e. V.

Nach einem spannenden Input der Referentin, Frau Jutta Wiedemann, Abteilungsleiterin

Betriebliche Personalpolitik, Digitale Arbeitswelt, Fachkräftesicherung vom Unternehmensverband Berlin-Brandenburg, ging es in den engagierten Erfahrungsaustausch. Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich beim digitalen Wandel? Was verändert sich für die Führungskräfte und verändert sich überhaupt etwas? Diese und andere Fragestellungen wurden gerade vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Branchen und Unternehmensgrößen intensiv diskutiert.


Einig waren sich die Teilnehmenden darin, das die digitale Transformation ein Unternehmen auf verschiedenen Ebenen verändern kann. Die Arbeit wird sich auf jeden Fall verändern und das in immer kürzeren Zyklen. Multilokale Arbeitswelten (Crowd-/Cloudworking), fluide Prozesse, mehr Wissens- statt Facharbeit, agile Methoden, künstliche Intelligenz, kürzer werdende Innovationszyklen und virtuelle Arbeitshilfen sind nur einige Punkte, welch das „Arbeiten 4.0“ beschreiben.


Organisationsstrukturen und die Kompetenzen aller Mitarbeiter*innen müssen dabei angepasst werden. Arbeitsorte und -zeiten werden sich verändern. Letzteres hat besonderen Einfluss auch auf die Führungskräfte. Sie muss den Prozess wirkungsvoll begleiten und die eigene Rolle ggf. überdenken.


Einigkeit herrschte bei den Teilnehmer*innen auch darin, dass Kommunikation ein entscheidendes Führungstool wird. Die Zusammenarbeit findet immer mehr auf Augenhöhe statt. Empathie und Sozialkompetenz rücken in den Mittelpunkt und die Führungskraft muss sich zunehmend zum Impuls-, Ideen- und Motivationsgeber entwickeln.


Die Anwesenden freuen sich schon auf den nächsten Erfahrungsaustausch am 15.04.2020 zum Thema „Digitalisierung – Eine Chance für das Empowerment von Frauen in Unternehmen?“.


Präsentation von Frau Jutta Wiedemann, Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e. V. (UVB) (PDF, Download)


Bei Rückfragen zu den Workshops wenden Sie sich gerne an das Projektteam.

#4.0 – Blended Working:
Digitalkompetenz und Work-Life-Balance für Berliner KMU

Das Projekt "#4.0 – Blended Working, Digitalisierungskompetenz und Work-Life-Balance für Berliner KMU" wird im Rahmen der Initiative „Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

BMAS_Logo.png
ESF_BUND.png
EU_Logo.png
Zusammen Zukunft Gestalten_untereinander